Innovationstag 2012

  • Prof. Dr. Dres. h. c. Hans-Werner Sinn

    Präsident ifo Institut

    Hans Werner Sinn

    Die Entwicklung der Weltwirtschaft

    Wir befinden uns im fünften Jahr der Zahlungsbilanzkrise, und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Trotz aller Rettungsaktionen spitzt sich die Lage immer weiter zu. Die Europäische Zentralbank hat die Notenpresse aktiviert, die offiziellen Rettungsschirme sind bereits seit zwei Jahren aufgespannt. Italien und Frankreich erschüttern die Euro-Zone mit gewaltiger Kapitalflucht, und die deutschen Banken und Versicherer rufen misstrauisch ihre Kredite zurück. Mit was ist in den nächsten Jahren noch zu rechnen, und was dürfen wir von der Politik erwarten? Gibt es überhaupt Gewinner dieser Krise? Prof. Sinn, der bekannteste deutsche Ökonom, stellt sich diesen und anderen Fragen und gibt Ihnen einen Einblick in die Weltwirtschaft der Zukunft.

  • Frank Schirrmacher

    Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Frank Schirrmacher

    Welchen Einfluss hat das Internet auf das Denken der Menschen?

    Twitter, Facebook, Online-News … Wer nicht mitschwimmt, bleibt im heutigen Informationszeitalter schnell zurück. Wir wissen mehr als je zuvor und fürchten doch ständig, das Wichtigste zu verpassen. Fast jeder kennt die neue Vergesslichkeit und die Zunahme fehlender Konzentration. Der Zwang, up to date zu sein, beherrscht uns und führt dazu, dass wir Dinge tun, die wir eigentlich nicht wollen. Wo führt das hin, und wie gewinnen wir die Kontrolle über unser Denken zurück? Frank Schirrmacher, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, geht mit dem Internet hart ins Gericht und zeigt, wie sich schon in den nächsten Jahren das Selbstbild des Menschen wandeln könnte und welche faszinierenden Antworten auf diese Krise möglich sind.

  • Andrew Saunders
    Micha Schwing

    Andrew Saunders, Senior Vice President Creative Getty Images

    Micha Schwing, Creative Planning Manager Getty Images

    Andrew Sauners Micha Schwing

    Visual Coding and Global Brand Challenges

    Die Steuerung von Visual Branding in der heutigen Werbewelt ist keine leichte Aufgabe. Es gibt eine Reihe von Herausforderungen, denen sich Markenführende im Moment stellen müssen: dem Verlust des Verbrauchervertrauens, dem Drang, das Werbechaos zu ordnen, und der Notwendigkeit, sowohl lokal als auch global zu erscheinen. Eines der größten Probleme ist es, die Balance zwischen Kontinuität und Relevanz für ein facettenreiches internationales Publikum in Ländern halten zu können, in denen visuelle Codes verschiedene Bedeutungen haben. Andrew Saunders und Micha Schwing werden Ihnen anhand von verschiedenen Erfahrungsberichten von Top-Kreativ-Entscheidern verdeutlichen, worauf bei internationalen Kampagnen geachtet werden sollte und wie überraschend Bilder aufgrund von Kulturunterschieden interpretiert werden können.

  • Wladimir Klitschko

    Wladimir Klitschko Matthias Dang

    Moderation: Matthias Dang, Geschäftsführer IP Deutschland

    Die Marke Klitschko

    Schwergewichtsweltmeister von vier großen internationalen Boxverbänden, Werbeikone, Gründer von Hilfsprojekten, Unternehmer… Wladimir Klitschko hat viele Facetten. Sein Bekanntheitsgrad, zusammen mit seinem Bruder Vitali, ist enorm und die Öffentlichkeit immer gespannt auf seinen nächsten Schritt. Aber wie wird ein Mensch so erfolgreich? Was macht einen Leistungssportler zu einer Marke, und was unterscheidet die Klitschko-Brüder von ihren Kollegen? Seien Sie dabei, wenn Wladimir Klitschko, der mittlerweile mit seinem Bruder eine eigene Vermarktungsagentur gegründet hat, im Gespräch mit Matthias Dang von seinem Weg zum durchschlagenden Erfolg als Marke erzählt und einen Blick hinter die Kulissen der Sportwelt gewährt.

  • Dr. Richard David Precht

    Philosoph und Bestsellerautor

    Richard David Precht

    Moral und Verantwortung von Marken und Unternehmen

    Philosophen, Sozial- und Wirtschaftspsychologen erkennen heute mehr und mehr, dass wir auf der Grundlage von Gefühlen entscheiden und nicht nach den Regeln von Logik und Vernunft. Die Gefühle, die unser soziales Handeln bestimmen, sind nicht auf die Allgemeinheit oder gar „die Menschheit“ ausgerichtet, sondern auf unser nächstes Umfeld. Dieses Erbe tragen wir in uns aus unserer Vergangenheit als Horden bildende Primaten. Wenn man Moral heute sinnvoll in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft verankern will, muss man diese Spielregeln nicht nur verstehen, sondern fruchtbar machen. Wie können wir die eigenen moralischen Entscheidungen besser begreifen? Wie das Verhalten anderer? In diesem Umfeld tragen Marken und Produkte dazu bei, Erwartungshaltungen zu bündeln und zu stabilisieren. Marken sind heute nicht nur Qualitätsversprechen, sondern sie wandeln sich zu Sinnangeboten. In der Welt der Marken bilden sich „Emotope“ heraus, die unser Leben emotional festigen und im Umgang mit anderen überschaubarer machen.

  • Andreas-Christoph Hofmann
    Dr. Thomas Girst

    Andreas-Christoph Hofmann, Leiter Markenkommunikation BMW Marketingservices BMW Group

    Dr. Thomas Girst, Leiter Kulturengagement BMW Group

    Andreas Christoph Hoffmann Thomas Girst

    BMW Guggenheim Lab – mobiles Innovationslabor und urbanes Experiment

    Drei mobile Labore reisen durch neun Megacitys in sechs Jahren – das globale, multidisziplinäre Projekt BMW Guggenheim Lab verbindet Architektur, Kunst, Design und Wissenschaft mit einer der größten Automarken der Welt. Unter dem Dachthema des ersten zweijährigen Zyklus „Confronting Comfort“ entwickeln die Bürger in den urbanen Think Tanks gemeinsam mit multidisziplinären Experten Ideen und Lösungsansätze für die Städte von morgen. Eine viel diskutierte Idee, aber noch spannender ist die Antwort auf die Frage, welche Strategie BMW mit diesem Projekt verfolgt. Wie wirkt es sich auf die Innovationskraft der Weltmarke aus? Die Experten der BMW Group, Andreas-Christoph Hofmann und Dr. Thomas Girst, werden es Ihnen verraten.

  • Rowan Barnett

    German Market Director Twitter

    Rowan Barnett

    Bringing People and Brands closer on Twitter

    Die Erfolgsgeschichte ist unumstritten, denn Tatsache ist: 140 Millionen aktive Nutzer weltweit twittern etwa 400 Millionen Nachrichten täglich! Twitter erlaubt Menschen in Deutschland und der ganzen Welt, ihren Interessen zu folgen – ob Fußball-Legende Franz Beckenbauer, dem Rapper Sido oder dem Politiker Sigmar Gabriel. Auch aus dem Deutschen Bundestag sind bereits fast
    200 Mitglieder aktiv auf Twitter und nutzen den Nachrichtendienst als Sprachrohr. Menschen nutzen Twitter vermehrt als „Second Screen“, um mit anderen in Echtzeit zu diskutieren: ob
    bei der Casting-Show The Voice, während Formel-1-Rennen auf Sky oder bei der EM 2012 auf ZDF und ARD. Rowan Barnett, der vor Kurzem das neue deutsche Twitter-Büro in Berlin eröffnete, verrät uns, wie Twitter den Durchbruch in Deutschland schaffen wird und warum Twitter glaubt, die Erfolgsformel für eine neue Art von Online- und Mobile-Werbung gefunden zu haben.

© innovationstag.de. Eine Initiative von Serviceplan, IP Deutschland, F.A.Z., G+J e|MS, Samsung und Red Bull Media House.