Innovationen hier, Innovationen dort?

Was bedeutet Innovation? Mammutaufgabe oder Lucky Punch, vorangehen oder getrieben werden – hier finden Sie Antworten von Partnern, Gästen, Innovatoren oder unseren Lesern. Wenn Sie auch hier vertreten sein möchten, zögern Sie nicht und klicken Sie rechts, um Ihre Antworten zu formulieren.

Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP (10/2016)

Christian LindnerWas bedeutet Innovation für Sie?

Innovation bedeutet für mich, Freude am Neuen zu haben, weil man der Überzeugung ist, dass Fortschritt heißt: Das Leben besser zu machen.

Was war die größte Innovation in Ihrer Partei?

Den Fokus auf den einzelnen Menschen zu richten, den wir einerseits mit Bildung und Vertrauen in Eigenverantwortung groß machen wollen, und andererseits vor Bürokratie, Bevormundung, Abkassieren und anderen Kleinmachern schützen.

Wie fördern Sie die Innovationskultur?

Durch den lebendigen Wettbewerb von Ideen und Persönlichkeiten.

Wie werden aus Ideen Innovationen – und wie schlussendlich Wertschöpfungen?

In unserer Branche: durch die Schärfung der Argumente in der Debatte!

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?

Das Smartphone.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?

Beamen.

Wolfgang Winter, General Manager Print Red Bull Media House (09/2016)

Wolfgang WinterWas muss gegeben sein, damit Unternehmen langfristig innovativ bleiben?
Neugierde, Mut, Offenheit, flache Hierarchien, die Förderung von Pioniergeist und unternehmerisches Denken. Plus ein gesundes Kerngeschäft.

Was bedeutet Innovation für Sie?
Das Spannende, Neue, Fremde abseits des Bestehenden, wie die Erkenntnis, dass man einiges wohl besser machen kann.

Was war die größte Innovation in Ihrem Unternehmen?
Innovation ist kein Produkt, kein einmaliger Akt, sondern ein permanenter Prozess. Innovation ist eine Haltung und ein Blickwinkel auf die Dinge.

Wie fördern Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen?
Wohl eher nicht durch große Runden, tagelange Workshops oder einem Briefkasten für „Betriebliches Vorschlagwesen“. Eine offene, direkte Kommunikationskultur und ein positiver Teamgeist sind eine gute Basis. Ebenso hilft die Einsicht, dass man Dinge ausprobieren wie mit Rückschlägen leben muss, weil die dazugehören.

Wie werden aus Ideen in Ihrem Unternehmen Innovationen – und wie schlussendlich Wertschöpfungen?
Wir drucken diese auf Papier oder machen daraus Webseiten und versuchen dann, unsere Leser wie User von diesen Ideen zu begeistern.

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?
Dieses kleine, schwarze Gerät mit der gläsernen Oberfläche hält mich ziemlich am Laufen wie auf dem Laufenden.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?
Die Abschaffung dieser kleinen, schwarzen Geräte mit der gläsernen Oberfläche könnte mein Freizeit-Zeitbudget wohl nachhaltig entlasten. Aber wer würde dann über meinen Schlaf wachen und meine Schritte zählen?

Frank Vogel, Sprecher der Geschäftsleitung G+J e|MS (09/2016)

Was bedeutet Innovation für Sie?

Ganz pragmatisch ausgedrückt: Innovation ist für uns eine neuartige und vor allem vielversprechende Lösung auf eine dringliche Fragestellung. Dabei ist eine Innovation bei G+J nie ein reiner Selbstzweck, sondern setzt immer dort an, wo ein Problem auftritt oder wo wir zukunftsträchtiges Optimierungspotenzial sehen.

Was war die größte Innovation in Ihrem Unternehmen?

Auf unseren Kernbereich Print bezogen ist sicherlich eine neue Frauenzeitschrift wie BARBARA eine nennenswerte Innovation, die unter Beweis stellt, dass es auch in völlig gesättigten Märkten möglich ist, mit einer guten und neuartigen Idee erfolgreich zu sein. Overall würde ich die größten Innovationsleistungen von G+J in den letzten fünf Jahren verorten, in denen sich G+J von einem klassischen Verlag zu einem Medienhaus mit neuen Geschäftsmodellen gewandelt hat – allen voran der Aufbau von TERRITORY, dem größten Content Communication Anbieter in Deutschland.

Wie fördern Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen?

Der wichtigste Innovationstreiber sind unsere Mitarbeiter, deren Innovationsgeist wir mit Tools, Zeit und Ressourcen fördern und fordern. So gibt es bei G+J beispielsweise ein Innovationslab, bei dem Mitarbeiter oder auch externe Personen eine Idee für den Zeitraum von drei Monaten auf den Weg bringen können. Bei G+J e|MS haben wir das Thema Innovationen in unsere Bereichsstrategie aufgenommen, um die Mitarbeiter auch im operativen Tagesbusiness dafür zu sensibilisieren: Denn Innovation kann letztlich alles sein, was für G+J e|MS neu ist und ein Problem löst, also ein Prozess genauso wie ein Service.

Wie werden aus Ideen in Ihrem Unternehmen Innovationen – und wie schlussendlich Wertschöpfungen?

Nicht jede gute Idee wird am Ende zu einer Innovation. Um herauszufinden, in welchen Ideen das entscheidende Potenzial steckt, haben wir unsere „Testgarage“ Greenhouse. Hier analysieren und schärfen wir vor allem die digitalen G+J Ideen und ihr Innovationspotenzial für unsere Zielgruppen und identifizieren so, hinter welchen auch ein tragfähiges Geschäftsmodell steckt. Dieses können wir dann real in kurzen Testphasen mit überschaubaren Budgets live in der Praxis testen, statt lange in der Theorie Businesspläne für die Zukunft zu erstellen.

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?

Definitiv das Smartphone – „always on“ war plötzlich kein Traum mehr, sondern Realität und jederzeit in der Hosentasche greifbar.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?

Sowohl beruflich als auch persönlich würde mir mobilitätstechnisch das BEAMEN gut in den Kram passen. Als Ausbauoption würde ich auch Zeitreisen mit ins Aufgabenheft diktieren – damit ließen sich im geschäftlichen wie auch privaten völlig neue Welten erschließen.

Matthias Dang, Geschäftsführer IP Deutschland (09/2016)

Matthias DangWas bedeutet Innovation für Sie?

Meine Einstellung zur Innovation hat sich in den letzten Jahren nicht verändert: Innovationen sind das, was den Menschen und damit auch die Gesellschaft voranbringt. Der Wille zur Verbesserung – und nichts anderes ist Innovation – ist in der menschlichen DNS fest verankert, wir wollen seit der Steinzeit höher, schneller, weiter. Oder im heutigen Businessvokabular: profitabler. Das gilt für Unternehmen wie Unternehmer, für Lehre und Praxis gleichermaßen. Ohne Innovationen und die Bereitschaft sie umzusetzen, gibt es keinen nachhaltigen Erfolg.

Was war die größte Innovation in Ihrem Unternehmen?

Wir haben die Zeichen der Zeit früh erkannt, für uns bewertet und im letzten Jahr unsere gesamte Vermarktung konsequent auf „FOURSCREEN“ ausgerichtet. Konkret heißt das, dass wir keine TV- oder Online-Verkäufer mehr haben, sondern alle Kollegen auf Screenmedien in allen ihren Ausprägungen fit sind. Damit waren wir die ersten im Markt – und innovativ!

Wie fördern Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen?

Wir haben seit einiger Zeit eine interdisziplinäre Truppe in der Mediengruppe RTL Deutschland, das sogenannte InnoLab. Hier werden aus Visionen, Ahnungen und Spinnereien marktreife Ideen.

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?

Das war eine echt disruptive Innovation: Das Smartphone. Inzwischen geht (fast) nichts mehr ohne.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?

Teleportation. Hoffentlich erlebe ich die noch, dann frisst meine Reisebegeisterung weniger Urlaubstage!

Petra Becker, Inhaberin International Art Bridge (08/2016)

Was bedeutet Innovation für Sie?

Innovation ist für mich Erneuerung, Aufbruch in eine neue Dimension und Vorfreude auf Wandel und Veränderungen, wodurch die wir uns nachhaltig zukunftsfähig und erfolgreich aufstellen.

Was war die größte Innovation in Ihrem Unternehmen?

Kunst anders als alle anderen zu vermarkten. Nicht warten, bis Kunstinteressenten in Ausstellungsräume gehen, sondern zu den Kunden gehen.

Wie fördern Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen?

  1. Ich lebe Innovationskultur vor, jeden Tag aufs Neue.
  2. Der Umgang mit Kunst = Kreativität = Fördermittel No.1 für Innovationen.

Wie werden aus Ideen in Ihrem Unternehmen Innovationen – und wie schlussendlich Wertschöpfungen?

  1. Im Tun = Säen.
  2. Mut haben, Risiken einzugehen.
  3. Ernten.

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?

Von den Künstlern und ihren seismographischen Fähigkeiten lernen zu dürfen.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?

Dass sich noch mehr Firmen dem Thema Kunst öffnen: Einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für Unternehmen in Deutschland, insbesondere für den deutschen Mittelstand, ist die Innovationskraft. Ziel muss es sein, dass Deutschland seinen Innovationsvorsprung weiter ausbaut und sich nicht auf dem Erreichten ausruht. Die Industrie 4.0 Technologien bieten auf der einen Seite hierfür sehr gute Möglichkeiten. Diese setzen aber auch die Bereitschaft und Möglichkeiten von Unternehmensführung und Mitarbeitern voraus, visionäre Ideen und Konzepte nicht nur zu entwickeln, sondern auch zu implementieren. Ideenfindung und Kreativitätsförderung, Innovationsentwicklung und die mentale Offenheit, sich damit auseinanderzusetzen, kann durch den nachhaltigen Einsatz mit Kunst und Künstlern trainiert werden!

Dipl.oec. Cornelia Kisslinger-Popp (08/2016)

Was bedeutet Innovation für Sie?

Die Gedanken die ich denke ernst zu nehmen und sie in die Realität überführen.

Was war die größte Innovation in Ihrem Unternehmen?

Gleicher Lohn für alle.

Wie fördern Sie die Innovationskultur in Ihrem Unternehmen?

Durch die Förderung der Kultur der Eigenverantwortlichkeit. Und der unternehmerischen Denkweise aller.

Wie werden aus Ideen in Ihrem Unternehmen Innovationen – und wie schlussendlich Wertschöpfungen?

Indem die Ideen aller Mitarbeiter ernst genommen und durchgezogen werden, wenn sie sich als gut erweisen. Am schönsten war der Satz einer Mitarbeiterin: „Ich weiß, es ist nicht mein Unternehmen, aber ich fühle mich so als wäre es meines“.

Welche Innovation hat Ihr Leben persönlich nachhaltig beeinflusst?

Das Smartphone.

Welche innovative Idee würden Sie persönlich lieber heute als morgen realisiert sehen?

Die Abschaffung der Nine to Five Kultur.

© innovationstag.de. Eine Initiative von Serviceplan, IP Deutschland, F.A.Z., G+J e|MS, Samsung und Red Bull Media House.